Wer wir sind
Was wir anbieten
Wie wir arbeiten
Was Sie davon haben
Unsere Referenzen
Empfehlungen
Kontakt
  zurück zur Startseite
     
  Literaturtipps
> KONFLIKTKLÄRUNG

Schulz von Thun/Thormann: Klärungshilfe. Handbuch für Therapeuten, Gesprächshelfer und Moderatoren in schwierigen Gesprächen. Theorie, Methoden, Beispiel, Reinbek bei Hamburg 1988.

Schulz von Thun liefert ein Handbuch für Klärungshelfer und alle Personen, die in ihrem Beruf und Privatleben Konflikte zu lösen haben. Er beschreibt allgemeine Grundlagen und liefert zahlreiche Fallbeispiele für Klärungssituationen. Das Buch ist praxisnah und verständlich formuliert, ohne banal zu wirken. Trotz seines hohen Alters ist es immer noch aktuell. Wer die Grundlagen der humanistischen Psychologie und der systemischen Kommunikationstheorie teilt, ist mit diesem nützlichen Buch zur Klärung und Bearbeitung von Konflikten gut bedient. Es ist einfach - pragmatisch - wirkungsvoll.

Besemer: Mediation. Vermittlung in Konflikten, Heidelberg/Freiburg 1993.

"Mediation" ist ein Verfahren der Konfliktlösung, das aus den USA kommt. Es heißt Vermittlung. Der Autor behandelt ausführlich die Grundgedanken von "Mediation", die Prinzipien konstruktiver Konfliktlösung und nimmt eine Abgrenzung zu anderen Konfliktlösungskonzepten vor. Er beschreibt das Verfahren der Mediation detailliert und untermauert es mit Praxisbeispielen. Detailliert beschreibt er Werkzeuge und Grundtechniken des Konfliktlösers. Insgesamt ist das Buch für die Praxis sehr zu empfehlen. 

Redlich: Konfliktmoderation. Handlungsstrategien für alle, die mit Gruppen arbeiten. Mit vier Fallbeispielen, Hamburg 1997.

Der Titel sagt alles. Das Buch wendet sich an jene, die als Moderatoren in Workshops oft in Konfliktsituationen geraten und die Moderationsmethode selbst einsetzen wollen, um die Konflikte konstruktiv zu lösen. Es bietet eine Reihe von Konzepten, die helfen, die Ursachen eines Konfliktes zu identifizieren und seine Behandlung geschickt zu steuern. Das Buch beruht auf sozialwissenschaftlichen Grundlagen. Es sensibilisiert für problematische Strukturen in Teams, schult den Blick für Beziehungsstörungen und zeigt die Basiskompetenzen der Konfliktmoderation. Der Name ist jedoch Programm. "Konfliktmoderation" legt den Schwerpunkt auf Moderation und Visualisierung und behandelt gruppendynamische Aspekte und Problemstellungen nur am Rande und unzureichend. Wer dieses Wissen jedoch woanders erhält und sich genau überlegt, ob Visualisierung im Konfliktgeschehen nicht möglicherweise kontraindiziert ist, findet in diesem Buch viele Anregungen zum professionellen Einsatz der Moderationsmethode auch in Konfliktsituationen. 

Rabenstein/Reichel/Thanhoffer: Das Methoden-Set. 5 Bücher für Referenten und Seminarleiterinnen, 5. Konflikte, 8. Auflage Münster 1996 (1985).

Das Methodenset enthält in sehr gut strukturierter und damit leicht auffindbarer Form eine Fülle von Material zu den Problemen, vor denen jeder Trainer und Seminarleiter in der Praxis immer wieder steht. Der methodische Hintergrund wird bestimmt von der Spielpädagogik, der Gestaltpädagogik, der TZI, des NLP und vielen Jahren Erfahrung, ist also ein buntes Gemisch. Das Methoden-Set ist eine reichhaltige Fundgrube und bietet Material für ein ganzes Trainerleben. Band 5 beschreibt wirkungsvolle Methoden, um Konfliktsituationen im Training und in der Zusammenarbeit mit Menschen zu bearbeiten. Ursachen, Methoden und Strategien werden sehr praxisnah aufgegriffen und erläutert. Nicht zuletzt aufgrund des klaren strukturierten Aufbaus als schnelles Nachschlagewerk und Ideenlieferant von unschätzbarer Bedeutung.

Thomann: Klärungshilfe: Konflikte im Beruf. Methoden und Modelle klärender Gespräche bei gestörter Zusammenarbeit. Reinbek bei Hamburg 1998.

Es geht um die Lösung und konstruktive Bearbeitung von Konflikten im Berufsalltag. Oft sind Konflikte über viele Jahre entstanden, sind verhärtet und nur noch durch externe oder interne Klärungshelfer zu bearbeiten. Die Rolle dieser neutralen Konfliktmoderatoren, ihre Vorgehensweise, Methoden und Gesprächsführung werden in diesem Buch dargestellt. Das Handbuch ist sehr praxisorientiert aufgebaut, beschreibt das Vorgehen Schritt für Schritt. Der Autor unterscheidet sehr klar zwischen Teamklärungen und Zweierklärungen, so dass dem Leser immer verständlich ist, welche Vorgehensweisen in welchem Fall angemessen sind. Besonders positiv ist zu vermerken, dass Thomann Position bezieht und nicht - wie leider oft in diesem Sektor - aus Geldgier oder Harmoniesucht alles der gruppendynamischen Beliebigkeit überlässt (z. B.: Bei Teamklärungen ist die Teilnahme aller Konfliktbeteiligten obligatorisch!) Sehr Empfehlenswert!

Schulz von Thun: Miteinander reden Bd.1 Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation, Reinbek bei Hamburg 1991 (1981).

Der Klassiker unter der Kommunikationsliteratur. Praxisnah beschrieben ohne flach zu wirken hat einer der wichtigsten Kommunikationsspezialisten Deutschlands die Grundlagen der Kommunikation beschrieben, wie sie heute fast Allgemeingut geworden sind.

Schulz von Thun: Miteinander reden Bd.2. Stile, Werte und Persönlichkeitsentwicklung. Differentielle Psychologie der Kommunikation, Reinbek bei Hamburg 1991 (1989).

Band 2 des Kommunikationspapstes in Deutschland. In dieses Buch sind systematische Sichtweisen der Kommunikation stark eingeflossen und die verschiedenen Kommunikationsstile unter diesem Aspekt beschrieben.

Schulz von Thun: Miteinander reden Bd.3. Das "innere Team" und situationsgerechte Kommunikation, Reinbek bei Hamburg 1998.

Band 3 des Kommunikationspapstes in Deutschland. Unser Handeln als Menschen ist oft von Widersprüchen und Brüchen gekennzeichnet. Gerade in Teamsituationen verhalten wir uns oft "unlogisch", anders als erwartet und sind innerlich unentschlossen, etwas Bestimmtes zu tun oder etwas zu entscheiden. Diesen Tatbestand gießt Schulz von Thun in den Begriff des "inneren Themas", also in die Vorstellung, dass in unserer Persönlichkeit unterschiedliche Aspekte eine Rolle spielen. Da die unterschiedlichen Facetten des Menschen sein Teamverhalten bestimmen, ist der Weg der Klärung dieser Facetten oder auch des Zusammenspiels der unterschiedlichen "inneren Teammitglieder" ein Weg, Verhalten in der Kommunikation zu erklären und damit produktiv zu gestalten. Davon handelt dieses praxisnah geschriebene Buch. Empfehlenswert!

 
 

zurück zum Seitenanfang

 zurück zur Leitseite: EMPFEHLUNGEN
Impressum, Datenschutz, Haftung | Hilfe zur Benutzung
QUEST NETWORK Email: wzw@quest-network.de